Tierhilfe Melek e.V.

Wir helfen Straßentieren in der Türkei

Jahresbericht 2019 



Liebe Melek-Mitglieder und Freunde des Vereins, 

2019 - die Weihnachtstage sind vorbei und es neigt sich für uns ein schwieriges Jahr dem Ende, aber es ist auch eines, das uns bestätigt hat in unserer Arbeit. Mit diesem Jahresbericht ist es Zeit für ein großes DANKESCHÖN!

Wir möchten Euch an dieser Stelle sehr für Eure Treue und Verbundenheit danken, die es uns erleichtert hat, auch dieses schwere Jahr positiv zu betrachten. Die Zeit war turbulent für uns, es gab unerwartete massive Veränderungen, und hin und wieder wussten wir nicht so recht, wie alles weitergehen sollte. Mancher hat uns verlassen, glaubte nicht mehr an uns, und so kam es zu einigen Trennungen in unserem langjährigen Team. So etwas passiert gerade in sehr emotional geprägten Bereichen, aber trotzdem möchten wir auch denen danken, die sich nicht mehr in unserem Kreise befinden, denn lange hat man gut und vertrauensvoll zusammen arbeiten dürfen. Wenn es aber keine gemeinsame Basis mehr gibt und sich Türen schließen, eröffnen sich für alle auch neue Möglichkeiten – und mit dem Vertrauen hierin haben wir weiter gemacht mit der Arbeit für unsere Tiere in der Türkei. Wir konnten das auch im zweiten Halbjahr erfolgreich tun, weil Ihr uns zur Seite gestanden habt mit Eurer Unterstützung, mit Spenden und Worten, mit positiven Gedanken, mit Eurem Glauben an uns und ganz viel Liebe zu den Tieren.

Wir haben die verschiedenen Aufgabengebiete auf mehrere Schultern verteilt, so dass wir zwar mit Anfangsschwierigkeiten, aber alle gemeinsam, die Arbeit für unser Projekt in der Zukunft meistern können. Nicht nur das, was hier auf der FB-Seite zu lesen ist, fällt arbeitsmäßig an, im Hintergrund halten viele Helfer den Verein am Laufen, und wir stellen die Meleks vor, die ständig für den Verein tätig sind.

Auch wenn wir leider den Tod einiger unserer Schützlinge beklagen müssen, so konnte doch unzähligen Tieren in den vergangenen Monaten geholfen werden. Unser primäres Ziel, die Kastrationen haben wir insgesamt von Beginn an ungefähr 420 mal an Katzen durchführen lassen, bei den Hunden waren es schätzungsweise 60 – so ganz erreicht haben wir das Ziel von 500 Katzen zwar nicht, aber diese Zahl ist doch sehr gewaltig, und wenn man bedenkt, wie viele Nachkommen innerhalb eines Jahres durch diese Tiere nicht geboren wurden, so sind wir sehr froh darüber. Sehr viele kranke Tiere konnten Hilfe erhalten in Form von Behandlungen und Operationen, einige haben wir schwer verletzt aus dem Tierheim übernommen, sie hätten dort überhaupt keine Chance gehabt. Somit hatten unsere Tierärzte vor Ort eine Menge zu tun. Viele von den Fellnasen konnten nicht wieder in ihren Lebensbereich zurück, weil sie entweder zu krank oder zu jung waren. Sicher habt Ihr über das Jahr selbst verfolgt, was alles durch Eure Hilfe möglich wurde. 33 Tiere konnten ausreisefertig gemacht werden und haben durch unser Pflegeplatz- und Vermittlungsteam liebevolle Familien in Deutschland finden können. Vermittlungshilfe leisteten Yvonne Lindhorst, Michele Reich (hier unter Mimi Rei bekannt), Susanne Dittmann und Juliane Jantosch, wir alle sind sehr zufrieden und glücklich mit den neuen Familien.
Diesen Adoptanten unserer Schützlinge ein besonders herzliches Dankeschön, dass sie sich für ein Tierschutztier entscheiden konnten und es vermieden haben, ein Tier aus dem Kofferraum oder von dubiosen Züchtern zu erwerben. Sie haben nach dem Motto gehandelt: adopt - don’t shop, und darüber ist jeder Tierschützer natürlich besonders glücklich.

Alle ausgereisten Hunde und Katzen durften behütet in der Türkei auf ihren jeweiligen Pflegestellen auf die Ausreise warten: dafür sagen wir recht herzlichen Dank an die Pflegestellen Andrea, Anne, Angelika, Bea und Hasan, Monika, Uschi, Karin und Sandra – überall wird Großartiges geleistet, und so reisen alle unsere Hunde sehr gut sozialisiert, freundlich und gut gepflegt in ihr neues Leben.
Einige Hunde gingen zunächst auf Pflegestellen in Deutschland zu Yvonne, Susanne, Steffi, Sonja, Chrissytrinchen, Uschi und Monika oder in die Schweiz zu Nevi. Allerdings wurden einige zu Pflegestellenversagern und haben ihre Pflegis einfach behalten, zu groß wurde die Liebe und zu schwer wäre eine Trennung geworden. Wir wünschen ein langes glückliches Leben mit Euren Herzenstieren.
Die glücklichen Kandidaten des Jahres 2019 haben wir am 1. Weihnachtstag gepostet.

Futter für die Straßentiere haben wir in großen Mengen gespendet bekommen. Es wurde mit sehr vielen Flugpaten in die Türkei gebracht und verteilt. Davon profitieren unsere Pflegestellen sowie die betreuten Futterstellen in Side/Manavgat, Antik Side, Evrenseki, Colakli und Gündogdu, die ganzjährig angefahren und für die Tiere bestückt werden.
Wenn diese dann vertrauensvoll und freudig angelaufen kommen, kann so manches Mal auch Medizin verteilt werden, vor allem Stronghold gegen Räude und Parasitenbefall, auch Wurmkuren wurden mit Trick 17 verabreicht, so sind unsere Rudel gut versorgt und geschützt.

Wer verteilt das eigentlich?

Da ist in erster Linie Andrea zu nennen, die unermüdlich und viele Stunden des Tages Hilfe leistet für die Tiere. Es ist eine Mammutaufgabe, die sie während ihres Aufenthaltes in der Türkei täglich bewältigt, bei jedem Wetter, ob es ihr gut geht oder auch schlechter, die Tiere werden nicht im Stich gelassen. Viele verdanken ihr das Leben, unzählige bekommen das, was sie am nötigsten brauchen: Futter, medizinische Versorgung sowie Streicheleinheiten und liebe Worte. Ein hilfsbedürftiges Tier ohne Überlegung mitnehmen zu können, damit ihm geholfen wird – das ist Luxus und dafür sind Andrea und alle anderen besonders dankbar - und da kommt Ihr Mitglieder ins Spiel – Ihr alle zusammen macht dieses Wunder für unsere Tiere möglich.
Zur Hand gehen ihr auch noch einige Helfer, Tacettin Bey, der die Hunde auf der PS betreut, Serkan und Zülfü, Sabine und Janine und viele mehr.

Apropos PS - TOM und JARA – die Hunde, die im Paradies leben – sie bleiben zusammen dort oben und werden sich sicher wie schon in der Vergangenheit immer mal wieder um Welpen oder Junghunde kümmern – das hilft den Jungtieren enorm.

Seit Sommer 2019 bekommen wir immer wieder tolle Spenden vom FRESSNAPF Duisburg,
Keniastraße. Die dortige Filialleitung Samanta Silver sammelt mit ihrem Team Spenden von lieben Kunden für Melek und für die Limak Katzenhäuser. Darin ist so Vieles enthalten, was wir dringend benötigen und wofür wir sehr dankbar sind: hochwertiges Futter für Hunde und Katzen, Spezialfutter, Leckerli, Flugboxen, Hunde- und Katzenbettchen, Kratzbäume und, und, und….Die Spenden werden regelmäßig von Gina Görlich abgeholt und ins Zwischenlager nach Bochum gebracht.

Zum Abholen, Verpacken und zum anschließenden Einchecken von Spenden an den Flughäfen Köln, Düsseldorf und Paderborn sind immer wieder unsere Josie Millie und Sven Hebel, sowie Mimi Rei und Alex B. mit Mia bereit. Für den Flughafen Hamburg stellen sich hier Yvonne und Juliane zur Verfügung.

Das Einbuchen sowohl von Hilfsgütern als auch ausreisenden Tieren erledigt seit einem halben Jahr Mimi Rei für unseren Verein und ebenso für andere Vereine und Privatpersonen, die selbst diese Möglichkeit nicht haben. Wir freuen uns, hier u.a. Diana Schöfflers Verein Better life for streetcats, Limon – vergessene Seelen und auch Karin Klimm immer wieder gerne helfen zu können.
Unsere Flugpaten – oft Wiederholungstäter - stehen uns immer zur Verfügung, um Hilfsgüter mit in die Türkei zu nehmen oder Tiere auf der Ausreise zu begleiten – ohne sie wäre alles viel schwieriger bzw. gar nicht zu bewerkstelligen.

Wir haben Menschen in unserem Verein, die unermüdlich sind beim Spendensammeln, hier seien besonders Yasemin Meyer und Beatrix Eisermann hervorgehoben. Yasemin setzt auch in Gemeinschaft mit den „Helfenden Engeln“ ( Yvonne Lindhorst und Ferial Hashem) immer wieder ihre Ideen für nette kleine Geschenke und give aways um, die dann gegen Spende abgegeben oder verkauft werden.
Yasemin ist zudem unsere Schatzmeisterin und managt alles, was mit Kasse und Buchführung zu tun hat.
Bea lädt jeden Samstag zu Meleks Teeklatsch ein und serviert hier ihren großartigen selbst gebackenen Kuchen, verkauft auch handgemachte Konfitüren und Marmeladen, dafür fließt dann meistens eine großzügige Spende von den Besuchern in die Melek-Spendendose. Dieses Event ist stets gut besucht und schon fast legendär, es sei Euch allen sehr empfohlen als Anlaufstelle für Melek e.V., wenn Ihr Euren Urlaub dort verbringt.

Die Plattform Betterplace wird von unserer Nicole, auch bekannt als Amira Gihan bestens betreut, und es geht so mancher Euro hier für unsere Schützlinge ein.
Auch stehen an vielen Stellen Spendendosen, die fleißig gefüttert werden – und das alles in der Gesamtheit ermöglicht uns die Hilfe, die ausschließlich unseren Tieren und deren Pflege zuteil wird.

Die jetzige 2. Vorsitzende Brigitte Schlief gratuliert den Geburtstagskindern jeden Tag und hatte und hat so manchen Behördengang zu erledigen, weil Vieles sich geändert hat.
Da sie oft in der Türkei am Ort des Geschehens ist, unterstützt sie dann auch Andrea bei der täglichen Arbeit.

Aus dem Kreis unserer Mitglieder finden sich immer wieder sehr schnell Paten für die von uns aufgenommenen Tiere. Sie erhalten schöne Namen und finanzielle Unterstützung bis zu ihrer Vermittlung und Ausreise.

Die täglichen Neuigkeiten übermitteln wir Euch auf Instagram und Facebook, damit Ihr alle wisst, was es so Neues gibt – sowohl in der Türkei als auch in Deutschland.

Für das kommende Jahr 2020 haben wir uns ein weiteres Projekt vorgenommen. Wir möchten die Katzenkastrationen um weitere 100 Stück aufstocken und zusätzlich auch 100 Hunde kastrieren lassen. Es sollen wirklich die Ärmsten der Armen sein, für die wir jedenfalls diese Erleichterung erreichen wollen. Teilweise liegen die Hündinnen an der Kette, und wir müssen die Besitzer erstmal überzeugen, warum das Kastrieren sinnvoll und richtig ist. Wir machen ihnen deutlich, dass es eine Qual ist für die Hündinnen, ohne sich wehren zu können, von den Rüden gedeckt zu werden, teilweise mehrfach nacheinander.
Hiervon stammt dann oft die Population streunender Straßenhunde, und hier muss einfach angesetzt werden, damit das Elend weniger wird. Eine große Herausforderung für uns, aber mit Eurer Hilfe werden wir es schaffen.

Trotz aller Hilfe, die auch im vergangenen Jahr wieder geleistet werden konnte, kann selbst unser Tierschutz nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein, aber viele Tropfen ergeben einen Wasserfall – und das ist ja auch unser Motto – Gemeinsam sind wir stark.

In diesem Sinne arbeiten wir mit der Unterstützung von Euch und möchten allen Genannten von ganzem Herzen danken.

Kommt gut in ein schönes und gesundes Jahr 2020 - wir wünschen Euch und Euren Familien Gesundheit, Harmonie und Glück

 

Euer Vorstand von Teha Melek